[Recht]

Rechtsfragen im Bereich der technologiegestützten Lehre (1 ECTS)

Kunstuniversität Graz

Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Verwendung von Technologien berücksichtigen, Lehr-Lernmaterialien unter geeignete Lizenzmodelle stellen

Vortragender
Michael Lanzinger

Die Absolventinnen und Absolventen des Moduls

  • können die aktuellen Rechtsgrundlagen benennen und die rechtlichen Rahmenbedingungen (z.B. Urheberrecht, Datenschutzrecht, Persönlichkeitsrecht, Dienstrecht) bei der Verwendung von Technologien in der Lehre berücksichtigen
  • können freie Bildungsressourcen (OER) für Lehr-/Lernsituationen auffinden und adäquat einsetzen
  • können eigene Lehr-/Lernmaterialien unter geeignete Lizenzmodelle (z.B. Creative Commons) stellen
  • können die Rechtsfolgen der Missachtung der rechtlichen Rahmenbedingungen beschreiben und Studierende sowie Dritte über diese informieren

Termin im Studienjahr 2021/2022
19.11.2021, 09.00 – 17.00 Uhr – erste Präsenzphase
9 Wochen Onlinephase (als MOOC auf www.imoox.at)
21.01.2022, 09.00 – 17.00 Uhr – zweite Präsenzphase

Mindestteilnehmerzahl: 3
Höchstteilnehmerzahl: 18
Aktuelle Anmeldungen: 15

Termin im Studienjahr 2022/2023
18.11.2022, 09.00 – 17.00 Uhr – erste Präsenzphase
9 Wochen Onlinephase (als MOOC auf www.imoox.at)
20.01.2023, 09.00 – 17.00 Uhr – zweite Präsenzphase

Mindestteilnehmerzahl: 3
Höchstteilnehmerzahl: 18
Aktuelle Anmeldungen: 17

Veranstaltungsort der Präsenzphasen
Kunstuniversität Graz
19.11.2021: Brandhofgasse 21, 2. OG, Zi. 2.06 (Ensembleraum), 8010 Graz
21.01.2022: Leonhardstraße 15, 1. OG, Besprechungszimmer BZ 118, 8010 Graz

Allgemeine Beurteilungskriterien

  • Teilnehmer/innen müssen mindestens 75% Anwesenheit in den Präsenzphasen haben – Ersatzleistungen für fehlende Präsenzzeiten sind nicht möglich
  • Alle Arbeitsaufträge eines Moduls müssen positiv erledigt werden
  • Etwaige notwendige Nacharbeiten (bei negativer Erledigung einzelner Arbeitsaufträge) müssen bis spätestens 2 Monaten nach Modulende abgegeben werden
  • Jedes Modul darf bei negativer Beurteilung einmal kostenlos wiederholt werden
[Recht]